Schokoladen & Trüffel

 

Das sagenhafte „Gold der Azteken“ bestand eigentlich aus einer bräunlich gesprenkelten Baumfrucht. Es diente als Zahlungsmittel. Für magere hundert Kakao-Bohnen gab es zum Beispiel einen kräftigen Sklaven. Rauhe Zeiten im 15. Jahrhundert. Die Veredelung dieser „Währung“ zur üppigen Geschmacksvielfalt zeitgenössischer Schokoladen-Variationen nahm ein halbes Jahrtausend in Anspruch. Und heutzutage ist die Schokoladenwelt in zwei unterschiedliche Linien aufgeteilt: Die grobe, fette der industriellen Mainstream-Produktion.

Und die feine, kunstvolle der kreativen Schokoladen-Manufaktur. In diesem kulinarischen Elite-Zirkel nehmen die Kreationen der Konditorei Pernsteiner eine Spitzenstellung ein. Fantasievolle, ganz eigene Rezepturen, Geschmacksvarianten von zärtlich schmeichelnd bis kräftig herb haben die Anerkennung kompetenter Jurys gefunden. Sie wurden hoch prämiiert. Und sie finden beständig wachsenden Zuspruch einer besonders qualitätsbewussten Kundschaft.

Klug komponiert und handgeschöpft präsentiert sich jede Tafel der Pernsteiner-Schokoladen-Sorten gewissermaßen als Unikat. Als Referenz an die Sensibilität gut geschulter Geschmacksknospen. Nur beste Rohstoffe mit Bio-Gütesiegel liefern die Grundsubstanzen. Spannende, intelligente, schlüssig eigenständige Rezepturen sind das Geheimnis des Chocolatiers Johannes Pernsteiner. Es zu enträtseln dürfte unmöglich sein. Doch diese Herausforderung anzunehmen: Das wird beim Probieren jeder einzelnen Schokoladensorte üppig belohnt. Durch puren Genuss. (Heinz Porbitz)

Schokolade

Feine handgetafelte Schokoladen gibt in der Konditorei Pernsteiner. Über die verschiedenen Sorten können Sie sich auf einer Schokoladenseite informieren.

Karmeliten-Trüffel

Über den Herstellungsprozess sowie Bezugsmöglichkeiten der berühmten Karmeliten-Trüffel haben wir eine Sonderseite eingerichtet.